Wimpernverlängerung

Wimpern einzeln appliziert wirken natuerlicher

Dank Wimpernverlängerung zum perfekten Augenaufschlag

Nicht jede Frau ist von Natur aus mit den perfekten Wimpern ausgestattet. Die meisten Damen müssen an dieser Stelle gewaltig nachhelfen, um ausdrucksstark mit ihren Wimpern klimpern zu können.

Und während sich ein Großteil der Damenwelt mit Mascara zufrieden gibt, setzen andere Damen auf künstliche Wimpern. Das hat natürlich viele Vorteile, denn zum einen werden die natürlichen Wimpern verdichtet und zum anderen wirken sie gleichzeitig länger.

Die Wimpernverlängerung kann man durchaus selber machen. Wenn man aber ein optimales und vor allem langlebiges Ergebnis erzielen möchte, so ist es von Vorteil, sich in die geschulten Hände eines Stylisten zu begeben.

 

Was ist eine Wimpernverlängerung?

Zunächst einmal möchten wir den Begriff „Wimpernverlängerung“ etwas genauer unter die Lupe nehmen. Es gibt zunächst verschiedene Möglichkeiten, die Wimpern zu verlängern. Dabei unterscheidet man zwischen einer optischen Verlängerung und einer dauerhaften beziehungsweise langlebigeren Variante.

Zu der optischen Variante gehören zunächst kleine Hilfsmittel, die nahezu jede Frau im Einsatz hat. Die Rede ist an dieser Stelle von Wimpernzange und Mascara.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, künstliche Wimpern anzukleben. Diese sind als Einzelwimpern, Wimpernbüschel und auch als Wimpernbänder erhältlich.

Wer sich für die dauerhafte Variante entscheiden möchte, ist mit der Verwendung eines speziellen Wimpernserums, welches die Wimpern länger und dichter wachsen lässt, gut beraten.

 

Die natürlichen Wimpern

Wimpern sind die kleinen gebogenen Härchen, die sich unterhalb und oberhalb des Augenlides entlang schlängeln. Je nach Typ wachsen Wimpern entweder dichter, länger, kürzer oder gar spärlicher und weisen ebenso wie die Haarfarbe auch eine andere Wimpernfarbe auf.

Der Mensch hat ungefähr zwischen 150 und 250 Wimpernhaare. Dabei können die Wimpern am unteren Augenlid eine Länge von bis zu acht Millimetern und die Wimpern des oberen Lids sogar bis 12 Millimeter erreichen.

Das Wachstum der natürlichen Wimpern unterscheidet sich dabei in 3 Phasen:

  • In Phase eins wachsen die Wimpern in die Länge. Diese Phase ist etwa nach 40 Tagen abgeschlossen.
  • Danach beginnt Phase zwei, bei der die Wimpern nicht mehr wachsen, sondern hier nur noch die Umhüllung der Haarwurzel zusammenschrumpft und sich festsetzt.
  • In Phase drei tritt eine Art Ruhepause ein. Die Wimpern verändern sich nicht mehr und fallen schließlich nach etwa 100 Tagen aus. Dies ist ein Zyklus, der sich immer und immer wiederholt.

Da viele Menschen, vor allem oft die Damenwelt, nicht zufrieden mit ihren Wimpern sind, wird der Natur ein wenig auf die Sprünge geholfen. Künstliche Wimpern sind hier zunächst die ideale Lösung.

 

Arten und Anbringen künstlicher Wimpern

Wimpern einzeln appliziert wirken natuerlicherUm künstliche Wimpern optimal anzubringen, ist es zum einen ratsam, sich für den besten Wimpernkleber zu entscheiden, zum anderen ist Frau immer auf der sicheren Seite, wenn sie sich in die fachkundigen Hände eines ausgebildeten Stylisten begibt, der sich genau mit der Wimpernverlängerung auskennt und dem zufolge nicht nur über das beste Zubehör, sondern auch über die erforderlichen Kenntnisse verfügt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um künstliche Wimpern anzubringen.

  • Zum einen können die künstlichen Wimpern auf den natürlichen Wimpern angebracht werden.

Hier ist exaktes Arbeiten Voraussetzung, denn die künstlichen Wimpern müssen haargenau am Wimpernkranz auf der natürlichen Wimper platziert werden. Bei dieser Variante bieten sich sowohl einzelne Wimpern als auch Wimpernbüschel an. So werden beispielsweise unregelmäßige Wimpernabstände ausgeglichen und die Wimpern erhalten deutlich mehr Dichte und demzufolge gewinnen sie auch an Aussagekraft.

  • Bei der zweiten Variante werden die Wimpern am Beginn des Augenlids am Wimpernkranz angebracht. Dies ermöglicht sinnliche Effekte und einen aufregenden Augenaufschlag, der die Augen zum Strahlen bringt.

 

Worin unterscheiden sich künstliche Wimpern?

Je nachdem welche Art künstlicher Wimpern man verwendet, können damit die verschiedensten Effekte erzielt werden. Sie haben die Möglichkeit, die Wimpern sowohl zu verdichten als auch zu verlängern.

Wie bereits erwähnt gibt es

  • Einzelwimpern
  • Wimpernbüschel und
  • Wimpernbänder.

Diese unterscheiden sich in Stärke und Länge und bieten so zahlreiche Möglichkeiten für den Stylisten, um aus den Wimpern der Kundin das bestmögliche herauszuholen.

Man unterscheidet zudem verschiedene Wimperngrößen.

  • Da wären zum einen Kunstwimpern in verschiedenen Längen. Diese variieren zwischen 6 bis 16 mm.
  • Dann unterscheiden sich die Wimpern im Schwung. Es gibt J, B, C und D-Curl-Wimpern.
  • Weiterhin unterscheiden sich künstliche Wimpern in der Stärke. Diese ist angefangen von 0,07 mm bis hin zu 0,20 mm wählbar.

 

Künstliche Wimpern aus der Drogerie oder vom Fachmann?

Künstliche Wimpernkränze nur für kurzfristigen EffektWenn man sich für eine Wimpernverlängerung entscheidet, dann lohnt sich auf alle Fälle der Gang zu einem ausgebildeten Stylisten.

Sicher, künstliche Wimpern bekommt man heutzutage in jeder gut geführten Drogerie, aber das Ergebnis ist mit dem des Stylisten keineswegs zu vergleichen.

Während Sie bei einem ausgebildeten Stylisten Wimpern erhalten, die für den perfekten Augenaufschlag und einen Wow-Effekt sorgen und dabei noch ganz natürlich wirken, sieht man es den Wimpern aus der Drogerie meist an, dass sie künstlich sind. Sie wirken starr und schwer und lassen sich nur schlecht mit den natürlichen Wimpern verbinden. Zudem sind diese nicht wirklich alltagstauglich, dies gilt sowohl für Einzelwimpern als auch Wimpernbänder.

Wimpernbänder oder Einzelwimpern aus der Drogerie sind wirklich nur für den kurzen Einsatz geeignet. Kostengünstige Büschelwimpern haben zudem den Nachteil, dass diese recht schwer sind. Die Wimpern werden direkt auf die Naturwimpern geklebt und erdrücken mit ihrem Gewicht die natürlichen Wimpern. Dies kann dazu führen, dass die natürlichen Wimpern abbrechen oder ausreißen.

Begibt man sich jedoch in die Hände eines ausgebildeten Stylisten, so ist man auf alle Fälle auf der sicheren Seite. Zunächst einmal verwendet dieser nur Profiprodukte und zum anderen versteht er sein Handwerk, sodass der Kunde lange Zeit Freude daran hat.

 

Das Zubehör ist das A und O

Passende Produktserie für Wimpern verlängernWas wäre der beste Stylist ohne das richtige Zubehör? Damit der gelungene Augenaufschlag gelingt, bedarf es natürlich zum einen des Geschickes und der Handfertigkeit des Stylisten, zum anderen aber auch des entsprechenden Zubehörs.

Ideal ist es natürlich, wenn das Zubehör - wie bei Lashes Cult - komplett aufeinander abgestimmt ist. Sei es die Vorbereitung der Wimpern mit einem Wimpernserum, bis hin zur Wimpernverlängerung mit künstlichen Wimpern.

 

Bei LASHES CULT werden vier Looks unterschieden:

  • OPTIC FUSION variabel

  • OPTIC FUSION natural

  • OPTIC FUSION Xtreme

  • OPTIC FUSION Super Xtreme

 

Die Kosten für eine Wimpernverlängerung

Wie hoch die Kosten für eine Wimpernverlängerung sind, kann man so pauschal nicht sagen. Jeder Kunde hat andere Wimpern. Daher misst sich der Preis an verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel die Menge der anzubringenden Wimpern und der Zeit, die für die Wimpernverlängerung aufgebracht werden muss.